SEO mit Einträgen – Abmahn-Gefahr beim Umzug

SEO mit Einträgen - Gefahr der AbmahnungVorsicht beim Umzug – Abmahnung bei falscher Adresse möglich

Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung gehört das Linkbuilding zum Daily Business. Einträge in viele Verzeichnisse bringen zwar häufig Besucher und Backlinks, bergen jedoch eine bisher unterschätzte Gefahr der Abmahnung nach dem UWG.

So hat das Landgericht München eine Firma abgemahnt, die in Google-Places einen Ort in der Nähe mit einer anderen PLZ statt des eigentlichen Firmensitzes eingetragen hat.

Auch veraltete Angaben im Impressum auf anderen Internet-Profilen, wie Xing, Facebook, Twitter usw. können zur einer Abmahnung nach UWG führen.

Um nicht den Überblick zu verlieren sollten alle Einträge mit Geschäftsadresse protokolliert und bei einer Veränderung der Impressums-Daten erneuert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Local SEO / regionale SEO, News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf SEO mit Einträgen – Abmahn-Gefahr beim Umzug

  1. Das könnte Forderungen, Mahnverfahren und Vollstreckungsverfahren nach sich ziehen. Ich sehe Goldene Zeiten für Inkassounternehmen kommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *