Regionale Suchmaschinenoptimierung – local Marketing: Quo Vadis?

Regionale Suchmaschinenoptimierung / local SEO

Trends für regionale Suchmaschinenoptimierung und Marketing

Stagnation bei ortsbasierenden Diensten?

Foursquare, Facebook-Places, Gowalla & andere ortsbasierende Dienste waren letztes Jahr der große Hype für zukünftiges regionales Marketing. Durch die eigene Anmeldung an einem Ort gibt man seiner Freundesliste den aktuellen Aufenthaltsort preis. Im Gegenzug kann man sehen, wo sich seine Freunde gerade aufhalten. So haben (in der Theorie) lokale Unternehmen die Möglichkeit neue Kunden anzuziehen.

Doch mittlerweile ist es ziemlich ruhig um diese Dienstleister geworden, die um den milliardenschweren Markt für regionale Werbung kämpfen. Stagnierende bzw. rückläufige Nutzerzahlen lassen vermuten, dass diese Art von regionalem Marketing nicht funktioniert. Um eine kritische Masse für eine erfolgreiche Vermarktung zu erreichen müssten sehr viele Personen damit einverstanden sein, dass sie zu „gläsernen“ Nutzern werden. Allerdings ist es fraglich, ob die über das Internet erhobenen Daten wirklich Rückschlüsse auf den Erfolg zulassen, da es keine Möglichkeiten der externen Auswertung über die Nutzung von Apps bei Smartphones gibt. Und eine stationäre Nutzung dieser Dienste macht keinen Sinn.Für Smartphones gibt es mittlerweile viele Apps, die lokale Angebote passend zum Aufenthaltsort ausgeben.

Displaywerbung (Banner, Videos, Animationen) und Paid Search (Adwords)

Für lokale Werbung geben nur in Amerika Dienstleister, Ärzte, Restaurants und Einzelhändler 80 Mrd. US Dollar aus. Laut einer Studie von Borrell Associates soll dabei die regionale Online-Werbung 2011 um 18% wachsen und 16,1 Mrd. Dollar betragen.

Einer der größten Wachstumsfaktoren ist die Displaywerbung, die sich für regionale Werbung mit einem Volumen von 2,3 Mrd. Dollar nahezu verdoppelt hat. Auch bei Umsätzen mit „paid search“, also vor allem mit bezahlten Suchbegriffen wie Googles Adwords, gab es eine Zunahme um 10%. Durch die Verschiebung von nationalen Kampagnen zum lokalen Markt könnten Adwords & Co. 2011 über 20% der Gesamtausgaben für lokale Werbung beitragen.

Trends für die Regionale Suchmaschinenoptimierung

Die Entwicklung in den USA war stets ein Indikator für Deutschland mit einer zeitlichen Verzögerung. So wird auch bei uns die Thematik der regionalen Suchmaschinenoptimierung bzw. des lokalen Marketings von höchster Bedeutung werden, da immer mehr Kunden / Patienten / Klienten nach regionalen Anbietern suchen. Unternehmen, die sich heute bereits gut in den Ergebnissen der Suchmaschinen positioniert haben und dafür sorgen, dass dies so bleibt, werden davon immer mehr profitieren.  Denn je mehr lokale Anbieter in einem Segment aktiv sind, desto höher wird die Nachfrage nach den entsprechenden Suchbegriffen. Wenn nun der Fokus auf dem Paid Content, also den bezahlten Adwords, liegt bedeutet dies ein stete Verteuerung für die Einblendung der Anzeigen.

Dieser Beitrag wurde unter Local SEO / regionale SEO, News abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Regionale Suchmaschinenoptimierung – local Marketing: Quo Vadis?

  1. Tobias sagt:

    Besondern für „Firmen“ mit einer beschränkten Zielgruppe wie Ärzten/Steuerberatern/Anwälten ist die Lokale Suchmaschinenoptimierung einfach Klasse!
    Ergebnisse sind wirklich schnell umgesetzt und es kann schnell ein Mehrumsatz erzielt werden.(Habe die Seite für eienn Arzt optimiert)…denke auch das dieser Trend noch eine Weile anhalten wird, bis es auch in der Lokalensuche eine „überoptimierung“ gibt und es schwer wird Keys nach vorne zu bringen – dann wird es wieder teuer für den Kunden und er lässt es sein 😉

  2. Frank sagt:

    Ja ist es nicht einfacher lokale Unternehmen wie Ärzte oder Dienstleister bei Google Maps einzutragen, da wird man doch automatisch auf der ersten Seite gelistet.

    Ich habe das z.B mit meinem Unternehmen machen lassen und spare mir teueren Linkaufbau.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *